Großes Interesse an GROB-Messeneuheiten und Exponaten : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Auch bei der EMO 2019 erwecken die Messeneuheiten und Exponate von GROB großes Interesse. Dabei stehen sowohl die Universalmaschinen aus der access-Serie und das neue Linearspeichersystem (PSS-L), als auch das auf dem Stand gezeigte Chassis der VW ID-Car Serie, in welcher der MEB (Modularer Elektrifizierungsbaukasten) verbaut ist, im Interesse. Als offiziellen Besucher konnte GROB den Staatssekretär im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, Dr. Berend Lindner begrüßen.

Seit Jahren ist GROB auf der EMO für seine innovativen Messepräsentationen bekannt. Neben eigenen Neuentwicklungen, wie den Universalmaschinen der access-Serie und dem neuen Linearspeichersystem (PSS-L) steht dieses Jahr besonders ein Exponat auf dem GROB-Messestand im Mittelpunkt, das von Volkswagen zur Verfügung gestellt wurde. Dabei handelt es sich um ein Chassis der VW ID-Car Serie, in dem der MEB (Modularer Elektrifizierungsbaukasten) verbaut ist, dessen Elektromotor vollständig auf GROB-Fertigungsanlagen hergestellt wird.

 

GROB liefert Fertigungsanlagen für die Produktion des Hairpin-Stators und des Rotors, sowie die Gesamtmontage der E-Achse und die Zerspanung aller elementaren Gehäuseteile (Lagerschild, Zwischen-, Getriebe- und Stator-Gehäuse). Ein schönes Beispiel das verdeutlicht, wie GROB in der Lage ist, von der Zerspanung, über die Montage, bis hin zur Elektromobilität alles aus einer Hand anzubieten.

 

Zur Information:

 

Aktuell präsentiert Volkswagen auf der IAA in Frankfurt sein erstes Elektrofahrzeug, den ID.3, das auf dem neu entwickelten Modularen E-Antriebs-Baukasten – kurz und prägnant MEB genannt – aufgebaut ist. Sein Elektroantrieb setzt sich in erster Linie aus dem in die Hinterachse integrierten, permanenterregten Synchronmotor samt Leistungselektronik und Getriebe, einer im Unterboden platzsparend angeordneten Hochvolt-Flachbatterie und im Vorderwagen integrierten Zusatzaggregaten wie Klimakompressor oder Lenkgetriebe zusammen.

 

„Wir sind sehr stolz“, so Christian Müller, „dass wir bei GROB einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung des MEB leisten konnten, zumal Volkswagen auch alle künftigen ID-Modelle mit rein elektrischem Antrieb auf diesem MEB aufbauen wird.“