Paradigmenwechsel in der GROB-Werkstückbearbeitung

  • Neben etablierten Kundenwerkstücken wie zum Beispiel Zylinderköpfen, Zylinderkurbelgehäusen oder Getriebegehäusen, gewinnen für GROB immer mehr Bauteile aus dem Fahrwerksbereich und weitere Komponenten im Bereich der Karosserie, wie zum Beispiel Rahmen- oder Strukturbauteile aus Aluminium, an Bedeutung. 

    Eine Vielzahl von Projekten für Fahrwerksbauteile, wie z. B. Federbeine und Querlenker, konnte bereits sehr erfolgreich abgewickelt werden. Weitere neuentwickelte Komponenten wie Strukturbauteile wurden in Großserie auf GROB Anlagen bereits bearbeitet.

    Eine hochgenaue und präzise Bearbeitung dieser Bauteile setzt voraus, dass diese filigranen Werkstücke in sehr komplexen Spannvorrichtungen positioniert und fixiert werden. Das gesamte Werkstückhandling und die Automation zum Transport der Werkstücke stellt darüber hinaus eine besondere Herausforderung dar.

    GROB hat sich mit seinen Innovationen in diesem neuen Marktsegment etablieren können, und unter Beweis gestellt, dass GROB Bearbeitungszentren nahezu alle Bauteile im Bereich Pkws, ob Powertrain, Fahrwerk oder Karosserie bearbeiten können.   

© 2017 GROB-WERKE GmbH & Co. KG