Maschinenbaureihe der Fräs-Dreh-Technologie

Eine reine Drehfunktion der Bearbeitungswerkzeuge wird durch eine feste Positionierung und Fixierung der Motorspindel realisiert. Die sehr kompakte Bauform der G-Module, der gut einsehbare Arbeitsraum und die horizontale Bearbeitungsspindel ermöglichen eine hervorragende Einsicht und Kontrolle des Bearbeitungsprozesses. Als weiteres Highlight ist eine hydraulikfreie Ausführung der neuen Fräs-Drehbearbeitungszentren zu sehen. Alle Achsen inklusive der Spannbewegungen für das Werkstück und die Werkzeuge sind mit NC-gesteuerten Servo-Achsen ausgestattet. Analog zu den G-Modulen sind sämtliche Komponenten zur Unterstützung des Bearbeitungsprozesses, wie Werkzeugzusatzmagazine, Be- und Entladesysteme und Palettenwechsler für die Fräs-Drehmaschinen erhältlich.

  • G350T

    Arbeitsweg
    in X/Y/Z [mm]
    600/855/750
    Geschwindigkeit (max.)
    in X/Y/Z [m / min]
    70/45/90
    Span-zu-Span-Zeit t1
    nach VDI 2852 (min) [s]
    bezogen auf Drehzahl (Siemens 840D sl)
    2,7
    Drehzahl
    n max [U/min]

    1000
  • G550T 

    Arbeitsweg
    in X/Y/Z [mm]
    800/1.020/970
    Geschwindigkeit (max.)
    in X/Y/Z [m / min]
    65/50/80
    Span-zu-Span-Zeit t1
    nach VDI 2852 (min) [s]
    bezogen auf Drehzahl (Siemens 840D sl)
    3,0
    Drehzahl
    n max  [U/min]

    800
  • G750T

    Arbeitsweg
    in X/Y/Z [mm]
    1.000/1.100/1.170
    Geschwindigkeit (max.)
    in X/Y/Z [m / min]
    60/50/75
    Span-zu-Span-Zeit t1
    nach VDI 2852 (min) [s]
    bezogen auf Drehzahl (Siemens 840D sl)
    4,0
    Drehzahl
    n max [U/min]

    500
© 2017 GROB-WERKE GmbH & Co. KG