Unser Ziel liegt in der ständigen Weiterentwicklung

  • googel.de1933Herstellung der ersten Gewindefräsmaschine und damit Beginn des GROB-Werkzeugmaschinenbaus
    1939Verfahrensentwicklung des Kaltprofilwalzens von Metallteilen und Bau von Gewindewalzmaschinen
    1952Beginn der Herstellung von Sonderwerkzeugmaschinen, z.B. Abläng- und Zentriermaschine (AZM)
    1955Konstruktion und Herstellung von Rundtisch-, Verschiebetisch- und Feindrehmaschinen
    1961Auslieferung der 500sten GROB-Sondermaschine im Werk München, eine 4-Wege-8-Stationen-Planetentischmaschine für Druckventilsitze (Kunde: METAL-EXPORT, Polen)
    1968Erste Transferstraße von GROB als 13-Wege-10-Stationen-Maschine für Gehäuse von Kühlschrankkompressoren für Bosch in Nürnberg. Erste GROB-Sondermaschine mit NC-Steuerung für einen typabhängig veränderten (flexiblen) Transferhub
    1970Erste komplett im Werk Mindelheim konstruierte, gebaute und montierte Transferstraße zur Bearbeitung von Lkw-Vorderachsen
    1977Erstes GROB-Bearbeitungszentrum, für die Bearbeitung von Fahrzeug-Achsbrücken
    1982Lieferung der ersten automatischen Montagelinie für Pkw-Ölpumpen
    1983Entwicklung und Beginn der BZ-Baureihe
    1984Entwicklung und Herstellung der ersten Roboter als Portalroboter- Ausführungen, hochdynamisch und genau positionierend
    1996Vorstellung eines Bearbeitungszentrums BZ40CS – eine hochdynamische und besonders kompakte Maschine. Als Einzelmaschine, als Bestandteil in Fertigungssystemen oder als 3-Achsen- CNC-Modul für Transferstraßen einsetzbar
    1998Erstes GROB-Bearbeitungszentrum mit Linearmotorantrieben (BZ600L) für hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen in den Linearachsen
    1999Für den Flächenmarkt wurde die erste Universalmaschine vom Typ BZ510 entwickelt. Premiere für das erste zweispindlige Bearbeitungszentrum BZ520 - eine Pinolenmaschine, geeignet für Nass- und Trockenbearbeitung
    2000Markteinführung der BZ-Baureihe mit den hochproduktiven Typen BZ530 und BZ540 als zweispindlige Pinolenmaschinen, für automatisches Be- und Entladen der Werkstücke. Sie eigneten sich besonders für die zunehmend gefragten flexiblen Fertigungssysteme. Als große T-Typen kamen das BZ1250 und das BZ1600 hinzu (Palettengröße bis 1600 x 1800 mm)
    2003Auslieferung des weltweit ersten flexiblen Fertigungssystems mit Minimalmengenschmierung zur Komplettbearbeitung von Getriebegehäusen in Großserie
    2004Als Meilenstein der GROB-Firmengeschichte gelang die Markteinführung der modularen Bearbeitungszentren der G-Baureihe mit großer Kundenakzeptanz
    2007Auf der EMO in Hannover wird die neuste Innovation von GROB präsentiert. Die G350 - ein 5-Achs Universal Bearbeitungszentrum neuster Technik
    2008Bei den GROB-WERKEN in Mindelheim wurde am 30. April 2008, nur knapp über drei Jahre nach Markteinführung Ende 2004, das 1.000ste G-Modul fertig gestellt
    2009Im November 2009 wird das 5-Achs Universal Bearbeitungszentrum G550 - die große Schwester der G350 - der Fachpresse vorgestellt
    2010Weltpremiere auf der AMB in Stuttgart für das "hydraulikfreie Bearbeitungszentrum".
    Erste modulare Sondermaschine komplett ohne Hydraulik. Entwicklung einer Fertigungszelle zur Bearbeitung von Führungsbetten für die Eigenfertigung
    2011Vorstellung des 5-Achs Fräs-Dreh Bearbeitungszentrums G550T auf der EMO in Hannover. Ebenso wird ein 5-Achs Bearbeitungszentrum mit elektro-mechanischem Palettenwechsler gezeigt. Als weitere Neuentwicklung wird ein Fertigungssystem mit kompakter Automation, Schiebewechsler und Gantry vorgestellt. Entwicklung eines flexiblen verketteten Fertigungssystems zur Eigenfertigung mittelgroßer Bauteile der G-Module
    2012Neuentwickelte, flexible Fertigungseinrichtung für Großbauteile in der Eigenfertigung, bestehend aus vier Portalbearbeitungszentren mit HV-Schwenkkopf in der C-Achse und im Y-Schlitten
    2013Nachdem die G350 und die G550 Universalbearbeitungszentren erfolgreich am Markt platziert wurden, wurde nun zur EMO 2013 die G750 mit einem noch größeren Arbeitsraum vorgestellt. Außerdem wurde mit dem Linearportal eine komplette Neuentwicklung mit äußerst hoher Dynamik präsentiert. Der Linearmotor beschleunigt die beiden Laufwagen mit 7,5 m/s² auf eine Eilganggeschwindigkeit von 450m/min. Eigenentwicklung einer Sonderfräs-/Bohrmaschine zur Bearbeitung von Kreuzschlitten der G-Modulbaureihen
    2014Marktvorstellung der Neuentwicklung G-Net (Industrie 4.0 Anwendung)
    2015Neuentwicklung einer thermischen Beschichtungsanlage für Zylinderblöcke
    Vorstellung der neuen Maschinengeneration im System- und Universalmaschinenbereich (sowohl Maschinen- als auch Baukastenoptimierungen)
    Neuentwicklung und Vorstellung der G800 mit 6-Achs-Kinematik als erste Maschine einer Großbearbeitungsbaureihe
    Entwicklung eines modularen Montagekonzepts
    Vorstellung der neuen SW-Technologie GROB-Net4Industry auf der EMO in Mailand (Vernetzung und Digitalisierung von Produktionsprozessen auf Basis von G-Net)
    Markeinführung vom Paletten-Rundspeichersystem PSS-R5/10/13
  • 1933
    1933
    1939
    1939
    1952
    1952
    1961
    1961
    1968
    1968
    1982
    1982
    1984
    1984
    1998
    1998
    1999
    1999
    2000
    2000
    2003
    2003
    2004
    2004
    2007
    2007
    2008
    2008
    2009
    2009
    2010
    2010
    2011
    2011
    2011
    2011
    2012
    2012
    2012
    2012
    2013
    2013
    2013
    2013
    2015
    2015
    2015
    2015
    2015
    2015
    2015
    2015
    2015
© 2015 GROB-WERKE GmbH & Co. KG