Schulungen für Universalmaschinen : GROB-WERKE GmbH & Co. KG

Ob Bediener, Programmierer, Einrichter oder Instandhalter: Um Ihre Universalmaschine von GROB optimal in Ihrer Fertigung einsetzen zu können, bieten wir Ihnen verschiedene Schulungsmodule an. Alle angebotenen Trainings existieren für die Maschinensteuerungen SIEMENS 840D sl, HEIDENHAIN iTNC 530, TNC 640 und FANUC 30i-B.

GROB Kundenschulung Vorteile

Ihre Vorteile einer GROB-Schulung:

 

  • Produktionssteigerung
     
  • Effizienteres und schonenderes Arbeiten an Maschine und mit Werkzeugen
     
  • Verbesserung der Qualität
     
  • Höhere Maschinenauslastung und niedrigere Maschinenausfallquote
     
  • Reduzierung von Rüstzeiten
Schulungsangebot

Je nach Verfügbarkeit können einzelne Schulungsmodule individuell zusammengestellt werden. Durch die Arbeit in kleinen Gruppen ist es möglich, Interessen und Vorkenntnisse aller Teilnehmer bestmöglich zu berücksichtigen. Nach erfolgreicher Teilnahme an der GROB-Kundenschulung erhalten alle Teilnehmer Zertifikate ausgehändigt. 

Bedienen

Voraussetzung:

  • Grundkenntnisse der eingesetzten Steuerung

 

Dauer:

  • 3 Tage
  • 4 Tage bei Fräs-Drehmaschinen

 

Inhalte:

  • Sicherheit
  • Bedienen inkl. Palettenwechsel
  • Programmeinstieg
  • Werkzeugverwaltung
  • Be- und Entladen von Werkzeugen
  • Messtasterkalibrierung
  • Einstieg ins Schwenken im Handbetrieb
  • Messtaster im Handbetrieb
  • Standardmaschinenkalibrierung
  • Tägliche Durchsicht/Wartung der Universal-Bearbeitungszentren  

 

Lernziel:

  • Selbstständige sowie sichere Bedienung der Maschine im Hand-/ und Automatikbetrieb
  • Richtige Handhabung der Werkzeuge sowie deren Daten
  • Fachgerechter Umgang mit dem Messtaster
  • Erkennen notweniger Maschinenpflege

NC-Programmierung Basiskurs

NEU!

Voraussetzung:

  • Kenntisse im Fräsen nach Zeichnung
  • CNC-Grundlagenkenntnisse

 

Dauer:

  • 4,5 Tage

 

Inhalte:

  • Einführung in die Funktionalität der jeweiligen Steuerung
  • Achsenbezeichnung und Koordinatensysteme
  • Dateiverwaltung und Tabellen
  • Werkzeugverwaltung
  • Standardzyklen/Konturzyklen
  • Bezugspunkte/Nullpunkte
  • Bahnfunktionen
  • Grundlagen der NC-Programmierung des jeweiligen Steuerungsherstellers
  • Programmiertechniken wie Programmteilwiederholung und Unterprogrammtechnik

 

Lernziel:

  • Erstellen und Testen von 3-Achs-NC-Programmen nach Werkstückzeichnungen

NC-Programmierung Schwenken

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 2 Tage

 

Inhalte:

  • Schwenken der Bearbeitungsebene mit den steuerungseigenen Schwenkzyklen
  • Erstellen von Bohrungen und Flächen auf eingeschwenkten Ebenen
  • Rücksetzen der Schwenkebene
  • GROB-Herstellerzyklen

 

Lernziel:

  • Programmieren der Maschinen in fünf Achsen

NC-Programmierung Erweiterungskurse

Aufbaukurs

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 2 Tage

 

Inhalte:

  • Verwenden von Rechenparametern
  • Lesen und Schreiben von Systemvariablen
  • Erstellen von Protokolldateien
  • Definieren und Anwenden von Anwendervariablen

 

Lernziel:

  • Flexible Programmgestaltung
  • Grundlagen der Hochsprachenprogrammierung

 

 


 

GROB-spezifische Programmierung

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Verwenden der GROB-Herstellerzyklen
  • Anpassen des Grundstellungsprogramms
  • Überprüfen der Werkzeugdaten
  • Automatischer Programmeinstieg nach Programmabbruch

 

Lernziel:

  • Prozesssichere Programmgestaltung

 

 


 

GROB-Maschinenkalibrierung

 

Voraussetzung:

  • Fundierte Erfahrungen an GROB-Bearbeitungszentren und Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Hintergründe der Maschinenkalibrierung
  • Einflussnahme auf die Kalibrierung über Variablen
  • Festlegen von individuellen Messpositionen
  • Überprüfen der Kalibrierung mittels Messprogrammen und Protokolldatei
  • Möglichkeit zur Automatisierung

 

Lernziel:

  • Verständnis für die Notwendigkeit und individuelle Anpassung der Kalibrierung
  • Detaillierter Einblick in den Kalibrierungsprozess und dessen Variablen
  • Sicherer Umgang mit den Kontrollprogrammen und -protokollen

 

 


 

GROB-Werkstückspannsystem

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Aufbaukurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Benennung und Ablage von Spannprogrammen
  • Grundlegender Aufbau von Einstell-, Spann- und Löseprogrammen
  • Programmzuweisung
  • Relevante Funktionen und Signale

 

Lernziel:

  • Erstellen eines automatischen Spann- und Lösevorgangs

 

 


 

Interpolationsdrehen

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Werkzeugverwaltung, Werkzeugdaten definieren
  • Interpolations-Drehzyklen
  • Ebenenumschaltung
  • Programmieren eines Werkstücks mit Drehkontur

 

Lernziel:

  • Erstellen und Bearbeiten von Drehkonturen

 

 


 

Werkzeugvermessung im Prozess

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Kalibrierung 
  • Werkzeugvermessung
  • Verschleißmessung
  • Werkzeugbruchkontrolle
  • Einzelschneidenkontrolle

 

Lernziel:

  • Einbinden des Werkzeugmesssystems in den Prozess

 

 


 

GROB-File-Input-Output (FIO)

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Aufbaukurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Erstellen, Lesen und Kopieren von Dateien 
  • Erstellen von Zeitstempeln 
  • Protokollarische Ausgabe von z. B. Messwerten
  • Erstellen von Toleranz- und Fortschrittsbalken
  • Erstellen von Messageboxen und Auswahlsoftkeys

 

Lernziel:

  • Inprozesskommunikation mit der Maschine
  • Extrahieren von Maschineninformationen

Fräs-Dreh-Technologie

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs und der Maschinenbedienung

 

Dauer:

  • 3 Tage

 

Inhalte:

  • Grundlagen des Drehbetriebs
  • Wuchten von Werkstücken
  • Erweiterte Werkzeugverwaltung
  • Prozessmessen von Drehwerkzeugen
  • Umschalten zwischen Fräs- und Drehbetrieb
  • Verwenden von Drehzyklen
  • Praktische Übungen an der Maschine

 

Lernziel:

  • Bedienen und Programmieren von Fräs-Drehmaschinen

Messtaster-Programmierung

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus dem Basiskurs

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Messzyklen im Automatikbetrieb
  • Ausrichten von Werkstücken
  • Setzen von Werkstücknullpunkten
  • Korrigieren von Werkzeuggeometriedaten

 

Lernziel:

  • Ausrichten von Werkstücken im Arbeitsraum
  • Prüfen und Korrigieren von Werkstücken

GROB-Palettenspeichersysteme (PSS-R/PSS-L)

Voraussetzung:

  • Grundkenntnisse der eingesetzten Bearbeitungsmaschine

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Sicherheit
  • Aufbau und Funktion der GROB-Palettenspeichersysteme (PSS-R/PSS-L)
  • Grundlagen der PSS-Leitsoftware
  • Generierung von Arbeitsplänen
  • Erstellen der Auftragsplanung


Lernziel:

  • Selbstständige sowie sichere Bedienung der PSS
  • Sinnvolle Bestückung und Auftragsplanung

Umsteigerkurs HEIDENHAIN iTNC 530 auf TNC 640

Voraussetzung:

  • Steuerungskenntnisse iTNC 530

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Neue Zyklen (Planfräsus 233 und weitere)
  • Neue, schnelle und leistungsfähige Abtragssimulation
  • Arbeiten mit der Preset-Tabelle
  • Neue Antastfunktionen
  • Neue TNC-Funktionen
  • DXF-Konverter
  • Steuerungsvergleich iTNC 530 - TNC 640

 

Lernziel:

  • Erlernen und Anwenden der Besonderheiten und Funktionen der TNC 640

Instandhaltung Elektrik

Voraussetzung:

  • Ausbildung im elektrischen oder elektronischen Bereich
  • Basiskenntnisse der Antriebs- und Steuerungstechnik sowie der eingesetzten Steuerung

 

Dauer:

  • 3 Tage

 

Inhalte:

  • Sicherheitseinweisung
  • Funktionsbeschreibung der elektrischen Komponenten
  • Datensicherung
  • Datenwiederherstellung
  • Hardwaretausch
  • Hardwareeinstellungen
  • Diagnosemöglichkeiten
  • Fehleranalyse und der richtige Umgang mit Maschinenstörungen

 

Lernziel:

  • Minimieren der Maschinenstillstandszeit durch vorbeugende Wartungsarbeiten
  • Instandsetzen von elektrischen Komponenten
  • Beheben und Suchen von elektrischen Fehlern
  • Erstellen und Verwenden der Datensicherung als Referenzgrundlage
  • Sicherer Umgang mit der Dokumentation

 

GROB-Systemprogramm & Funktionsdiagnose

GROB-Diagnose Basiskurs

 

Voraussetzung:

  • Kenntnisse aus der Instandhaltung Elektrik Standardkurs

 

Dauer:

  • 2 Tage

 

Inhalte:

  • Anwendung der GROB-Diagnose
  • Funktionsbeschreibung
  • Diagnose des Funktionsdiagramms
  • Alarme und Meldungen
  • HMI-Oberfläche und Bedienung

 

Lernziel:

  • Fehleranalyse und Vorgehensweise bei Maschinenstörungen
  • Fundiertes Wissen über die Funktionen der GROB-Diagnose

 

 


Instandhaltung GROB-Spindeldiagnose (GSD)

 

Voraussetzung:

  • Grundkenntnisse der eingesetzten Bearbeitungsmaschine

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Aufbau und Funktion der GROB-Spindeldiagnose
  • Instandhaltung
  • Grundlagen der eingesetzten Software

 

Lernziel:

  • Instandsetzen von elektrischen Komponenten
  • Fachgerechter Umgang mit der Software

 

 


Instandhaltung GROB-Erkennungssystem für Span-in-Spindel (SiS)

 

Voraussetzung:

  • Grundkenntnisse der eingesetzten Bearbeitungsmaschine

 

Dauer:

  • 1 Tag

 

Inhalte:

  • Aufbau und Funktion des GROB-Erkennungssystems für Span-in-Spindel (SiS)
  • Instandhaltung
  • Troubleshooting an der Maschine
  • Grundlagen der eingesetzten Software

 

Lernziel:

  • Instandsetzen von elektrischen Komponenten
  • Fachgerechter Umgang mit der Software

 

Instandhaltung Mechanik

Voraussetzung:

  • Fundierte, mechanische Ausbildung (Metallbearbeitung, spanende Fertigungstechniken)
  • Grundlagen Hydraulik, Pneumatik und Schmiertechnik (Schmierstoffe, Schmierpläne)
  • Erfahrung in der Wartung von automatisch arbeitenden Werkzeugmaschinen und in der Diagnose von aufgetretenen Fehlern und deren Ursachen

 

Dauer:

  • 3 Tage

 

Zusammensetzung:

  • 30% Theorie und 70% Praxis

 

Inhalte:

  • Vorstellen der Sicherheitstechnik
  • Aufbau der Maschine (Baugruppen, Führungen, Antriebe, Messsysteme, Werkzeugmagazin)
  • Vorstellen der Maschinendokumentation, der Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen und der Betriebsmittel
  • Motorspindel (Wartung und Inspektion)
  • Maschinennullpunkte
  • Fluidtechnik

 

Lernziel:

  • Verwenden der technischen Dokumentation als Referenzgrundlage
  • Durchführen von Inspektions- und Wartungsaufgaben
  • Korrigieren von Einstellreferenzpunkten
  • Suchen und Beheben von mechanischen Fehlern
  • Ausführen der erforderlichen Maßnahmen für eine sichere Bedienung und Instandhaltung
  • Kennenlernen der richtigen Vorgehensweise beim Start einer abgeschalteten Maschine

 

Regelmäßig geprüft und zertifiziert!

 

Die GROB-WERKE sind autorisierter Schulungspartner von HEIDENHAIN und SIEMENS.

Anmeldung zur GROB-Schulung

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Kundenschulung im Bereich Universalmaschinen anmelden möchten. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl pro Kurs auf fünf Personen beschränkt ist und Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt werden.

Anmeldung Kundenschulung Universalmaschinen

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

 

GROB-Kundenschulung
 

Telefon: +49 (8261) 996-5771

E-Mail: training@grob.de