Karriere mit Lehre bei GROB : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
81 Auszubildende in Mindelheim, 120 Auszubildende weltweit. Nie zuvor wurden so viele Ausbildungsplätze angeboten und besetzt. Aktuell befinden sich allein in Mindelheim nun über 250 Jugendliche in der Ausbildung.

GROB ist der größte und auch einer der attraktivsten Ausbildungsbetriebe im Unterallgäu. Das beweist unter Anderem die beeindruckende Anzahl der Jugendlichen, die bei GROB in ihr Berufsleben starten. Waren es 2014 bereits 64, konnte man die Anzahl in 2015 auf 73 steigern. Für dieses Jahr wurde die Anzahl der zu besetzenden Ausbildungsplätze noch einmal auf 81 erhöht. Seit dem 1. September 2016 befinden sich damit in Mindelheim über 250 Jugendliche in der Ausbildung, die je nach Beruf zwischen drei und dreieinhalb Jahre dauert.

 

Sehr erfreulich ist auch, dass das Interesse an einem dualen Studium weiter wächst. Dieses Jahr haben sechs Abiturienten das Maschinenbau- und ebenfalls sechs Abiturienten das Elektro- und Informationstechnikstudium begonnen. Zusammen mit der Hochschule Ulm bietet GROB bereits seit 2001 nach dem so genannten „Ulmer Modell“ duale Studiengänge an – eine gute Alternative zur klassischen Hochschulausbildung.

 

Bei einem dualen Studium durchläuft der Student neben dem Hochschulstudium zeitgleich eine fachspezifische Berufsausbildung. In nur viereinhalb Jahren können so zwei vollwertige Abschlüsse erreicht werden: der Facharbeiterbrief in einem anerkannten Ausbildungsberuf und der Hochschulabschluss zum Bachelor of Engineering.

 

Bereits seit mehreren Monaten läuft auch schon das Recruiting für die Auszubildenden 2017. Um die Jugendlichen rechtzeitig zu der Zeit zu erreichen, wenn sie sich für eine Berufsausbildung entscheiden müssen, werden die Absolventen relevanter Schulen bereits im Jahr vor  ihrem Schulabschluss zu einer Informationsveranstaltung bei GROB eingeladen. In diesem Jahr wurde diese Veranstaltung ein bisschen verändert und modernisiert.

 

Dazu gehörte auch die Namensgebung des kleinen Events. So wurden unter dem Motto „Karriere mit Lehre“ Schülerinnen und Schüler aus zwanzig Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien zum „JOB-CHECK 2016“ eingeladen, um sich an zwei Nachmittagen über die Berufsausbildung bei GROB zu informieren.  Die Veranstaltung fand im Ausbildungszentrum Halle 12 statt. Hier hatten die Mädchen und Jungen die Gelegenheit, sich mit Auszubildenden und Ausbildern direkt auszutauschen und konnten erste Einblicke in die Welt der Werkzeugmaschinen gewinnen. 

 

„Das Format der Veranstaltung ist sehr gut angekommen, und die Jugendlichen zeigten sich sehr interessiert“, so Werner Drexel, Ausbildungsleiter Mechanik bei GROB. „Nächstes Jahr werden wir allerdings den Termin der Veranstaltung in den Frühsommer verlegen, um noch mehr Besucher erreichen zu können“. Dann werden bereits die Abschlussschüler 2018 eingeladen.

 

„Das Recruiting der zukünftigen GROB-Auszubildenden ist inzwischen zu einer ganzjährigen Aufgabe geworden – aber das ist in Ordnung. Schließlich ist die Ausbildung bei uns nach wie vor ein wichtiger Baustein der Unternehmenspolitik,“ erklärt Drexel den Stellenwert der Berufsausbildung bei GROB.

 

Auch in den GROB-Tochterwerken wird weiterhin ausgebildet. So starteten im amerikanischen Werk in Bluffton 29 Auszubildende (davon 15 im elektronischen und 14 im mechanischen Bereich) und im brasilianischen Werk in Sao Paulo zehn Auszubildende bei GROB in ihr Berufsleben.