Technologien : GROB-WERKE GmbH & Co. KG

Technik, die beeindruckt

 

Seit der Herstellung der ersten Gewindefräsmaschine im Jahr 1933 ist die Firma GROB Vorreiter im Bau innovativer und hochwertiger Werkzeugmaschinen. Um auch in Zukunft die Besten zu sein, liegt unser Ziel in der ständigen Weiterentwicklung. Überzeugen Sie sich von unserer Innovationskraft und erkunden Sie die Höhepunkte unserer technischen Entwicklungen.  

2018
Entwicklung weiterer Optionen für die G-Module; Erweiterung des Universalmaschinen-Portfolios um das Großbearbeitungszentrum G1050
2017
Einführung der neuen F-Serie für die Bearbeitung von Rahmenstrukturbauteilen in Form der Bearbeitungszentren G500F, G520F und G600F
2016
Einstieg in den Bereich Elektromobilität; Entwicklung des Doppelspindlers mit Palettenwechsler
2015
Entwicklung einer thermischen Beschichtungsanlage für Zylinderblöcke; Vorstellung einer neuen Maschinengeneration im System- und Universalmaschinenbereich; Entwicklung und Vorstellung des Großbearbeitungszentrums G800 mit 6-Achs-Kinematik; Entwicklung eines modularen Montagekonzepts; Vorstellung von GROB-NET4Industry als Weiterentwicklung der Produktionssoftware G-Net auf der Messe EMO in Mailand; Einführung des Paletten-Rundspeichersystems PSS-R5/10/13
2014
Vorstellung der neu entwickelten Produktionssoftware G-Net zur Vernetzung und Digitalisierung von Produktionsprozessen
2013
Vorstellung des 5-Achs-Universal-Bearbeitungszentrums G750 und einem hochdynamischen Linearportal auf der Messe EMO in Hannover; Entwicklung einer Sonderfräs-/Bohrmaschine zur Bearbeitung von Kreuzschlitten der G-Modul-Baureihen
2012
Neuentwicklung einer flexiblen Fertigungseinrichtung für Großbauteile, bestehend aus vier Portalbearbeitungszentren mit HV-Schwenkkopf in der C-Achse und im Y-Schlitten für die Eigenfertigung von Großbauteilen
2011
Vorstellung des 5-Achs-Fräs-Dreh-Bearbeitungszentrums G550T, eines 5-Achs- Bearbeitungszentrums mit elektro-mechanischem Palettenwechsler und eines Fertigungssystems mit kompakter Automation, Schiebewechsler und Gantry auf der Messe EMO in Hannover; Entwicklung eines flexibel verketteten Fertigungssystems zur Eigenfertigung mittelgroßer Bauteile mit den G-Modulen
2010
Vorstellung des ersten hydraulikfreien Bearbeitungszentrums auf der Messe AMB in Stuttgart; Entwicklung einer Fertigungszelle zur Bearbeitung von Führungsbetten für die Eigenfertigung
2009
Vorstellung des 5-Achs-Universal-Bearbeitungszentrums G550 vor der Fachpresse
2008
Auslieferung des 1.000. G-Moduls nur knapp drei Jahre nach Markteinführung
2007
Vorstellung des innovativen 5-Achs-Universal-Bearbeitungszentrums G350 auf der Messe EMO in Hannover
2004
Einführung von modularen Bearbeitungszentren in Form der G-Baureihe
2003
Auslieferung des weltweit ersten flexiblen Fertigungssystems mit Minimalmengenschmierung zur Komplettbearbeitung von Getriebegehäusen in Großserie
2000
Einführung der BZ-Baureihe mit den hochproduktiven Typen BZ530 und BZ540 als zweispindlige Pinolenmaschinen für automatisches Be- und Entladen von Werkstücken, die sich besonders für die zunehmend gefragten, flexiblen Fertigungssysteme eignen; Ergänzung der großen T-Typen in Form des BZ1250 und des BZ1600 mit einer Palettengröße bis zu 1.600 x 1.800 mm
1999
Entwicklung der ersten Universalmaschine BZ510 für den Flächenmarkt; Einführung des ersten zweispindligen Bearbeitungszentrums BZ520 in Form einer für Nass- und Trockenbearbeitung geeigneten Pinolenmaschine
1998
Herstellung des ersten GROB-Bearbeitungszentrums mit Linearmotorantrieben (BZ600L) für hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen in den Linearachsen
1996
Vorstellung des hochdynamischen und kompakten Bearbeitungszentrums BZ40CS, einsetzbar als Einzelmaschine, als Bestandteil in Fertigungssystemen oder als 3-Achsen-CNC-Modul für Transferstraßen
1984
Entwicklung und Herstellung der ersten, hochdynamischen und genau positionierenden Roboter als Portalroboter-Ausführungen
1983
Entwicklungsbeginn der BZ-Baureihe
1982
Auslieferung der ersten automatischen Montagelinie für Pkw-Ölpumpen
1977
Herstellung des ersten GROB-Bearbeitungszentrums für die Bearbeitung von Fahrzeug-Achsbrücken
1970
Fertigstellung der ersten komplett im Werk Mindelheim konstruierten, gebauten und montierten Transferstraße zur Bearbeitung von Lkw-Vorderachsen
1968
Herstellung der ersten Transferstraße als 13-Wege-10-Stationen-Maschine für die Bearbeitung von Kühlschrank-Kompressor-Gehäusen; Herstellung der ersten GROB-Sondermaschine mit NC-Steuerung für einen typabhängig veränderten (flexiblen) Transferhub
1961
Auslieferung der 500. GROB-Sondermaschine des Werks in München in Form einer 4-Wege-8-Stationen-Planetentischmaschine für Druckventilsitze für den Kunden METAL-EXPORT (Polen)
1955
Konstruktion und Herstellung von Rundtisch-, Verschiebetisch- und Feindrehmaschinen
1952
Herstellungsbeginn von Sonderwerkzeugmaschinen wie Abläng- und Zentriermaschinen (AZM)
1939
Verfahrensentwicklung zum spanlosen Metallumformen führt zum Bau von Gewindewalzmaschinen
1933
Herstellung der ersten Gewindefräsmaschine und Beginn des Werkzeugmaschinenbaus

Das Komplettpaket von GROB


Erleben Sie ausgefeilte Technik auf höchstem Niveau.