Die besten Botschafter des Unternehmens geehrt : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Feiern und erinnern stand im Mittelpunkt der diesjährigen Jubilarfeier in Mindelheim, bei der stolze 147 Jubilare für ihre 10-, 25- oder 40-jährige Betriebszugehörigkeit bei GROB geehrt wurden. Doch auch in Übersee werden dieses Jahr wieder Mitarbeiter geehrt werden. In Brasilien werden es 69 und in Bluffton 43 Jubilare sein. Insgesamt ein starkes Bekenntnis und deutlicher Ausdruck der Identifikation der Mitarbeiter mit der gesamten GROB-Gruppe.

Selten waren erfolgreiche Vergangenheit und dynamische Zukunft bei GROB so eng verflochten wie bei der diesjährigen Jubilarfeier in Mindelheim. Auf der einen Seite 147 Jubilare, die für ihre 10-, 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt wurden und auf der anderen Seite über 400 Neueinstellungen im laufenden Jahr 2012. Hier die besten Botschafter des Unternehmens, die Tradition und Basis, ohne die bei GROB eine erfolgreiche Zukunft nicht vorstellbar ist und da die Entwicklung eines mittelständischen Familienunternehmens zum Global Player seiner Branche. Im November wurden die Mitarbeiter geehrt, die mit ihrem Einsatz, ihrer Erfahrung und ihrem Engagement über Jahre hinweg einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet haben, dass die GROB-Gruppe besonders in der jüngeren Vergangenheit zu diesem historischen Wachstum fähig war.

 

GROB-Jubilarfeiern mit großer Tradition
Jubilarfeiern gibt es in vielen Unternehmen. Jubilarfeiern, die jedes Jahr zu Recht ihren hohen Stellenwert in der sich schnell verändernden Welt behaupten. Spiegeln sie doch bestens den inneren Wert, die Atmosphäre und das Betriebsklima in einem Unternehmen wider. Sie sind objektiver Maßstab und Gradmesser dafür, wie stark sich Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen identifizieren und der neuen Schnelllebigkeit trotzen. All das gilt selbstverständlich auch bei GROB. Aber GROB-Jubilarfeiern sind mehr. Sie gründen sich auf einer langen Tradition im Unternehmen und sind Ausdruck der Wertschätzung für die Mitarbeiter.

 

Einer Tradition, die nicht nur in Mindelheim, sondern in vergleichbarer Form auch in den Werken in Übersee gepflegt wird. Eine Tradition, die letztendlich von der Familie Grob ausgeht und Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist. Eine Tradition, die immer wieder Basis für Höchstleistungen ist. Für Höchstleistungen, wie im vergangenem Geschäftsjahr, als das Werk in Mindelheim komplett umstrukturiert und erweitert wurde und „… kein Stein auf dem anderen geblieben ist …“, wie Christian Grob in seiner Festansprache treffend formulierte. Tradition und Mitarbeiter sind Bindeglied und Geheimnis des Familienunternehmens GROB. Hier wird nicht der Moment gefeiert – bei GROB stehen verdiente Mitarbeiter des GROB-Familienunternehmens - das wichtigste Hab und Gut im Unternehmen - im Mittelpunkt.

 

Jubilarfeier unter einem guten Stern
Und doch hatte die diesjährige Jubilarfeier ihren besonderen Reiz. Fand sie doch in einer Zeit des historischen Umbruchs des Werks Mindelheim statt. Nicht einmal in seinem Gründerjahr 1968 wurden innerhalb eines Jahres so viele neue Mitarbeiter eingestellt wie im Jahr 2012. Und mit jedem neuen Mitarbeiter nimmt auch die Verantwortung der „alt-gedienten“ Mitarbeiter zu. Der Kollegen, die in der Tradition des Unternehmens GROB groß geworden sind, die für die „Jungen“ Beispiel und im besten Falle Vorbild sind. Dass auch die „Jungen“ bald mit Stolz sagen können: „Ich arbeite bei GROB!“

 

So wurden auch dieses Jahr wieder die GROB-Jubilare geehrt. Allen voran 16 Mitarbeiter, die seit 40 Jahren, also seit 1972 im Unternehmen tätig sind. Sie kamen zu GROB als in München die 20. Olympischen Sommerspiele stattfanden. Als unsere 67 Silber-Jubilare ins Unternehmen eintraten feierte Berlin bereits sein 750. Jubiläum. Und 59 Jubilare sind die Mitarbeiter bei Grob, die vor zehn Jahren ihr erstes Gehalt gleich in Euro ausbezahlt bekamen. Allein eine solche historische Betrachtung veranschaulicht, wie lange „gefühlte“ 40-, 25-, und 10 Jahre sind. Herzlichen Glückwunsch an alle Jubilare!