GROB-Ausbildung – Zahlen und Ergebnisse sprechen für sich : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Am 3. September 2018 starten wie im vergangenen Jahr 100 Jugendliche bei GROB in Mindelheim ins Berufsleben. Derweil überzeugen GROB-Azubis erneut mit herausragenden Leistungen in den Abschlussprüfungen und Abschlusszeugnissen.

Dass GROB auch weiterhin zu den attraktivsten Ausbildungsbetrieben im Unterallgäu zählt, ist bei dieser Anzahl an Auszubildenden nicht zu bezweifeln. In den letzten sechs Jahren konnte die Anzahl der Ausbildungsplätze, die angeboten werden, mehr als verdoppelt werden, so dass dieses Jahr wie schon 2017 insgesamt 100 Jugendliche bei GROB in Mindelheim ins Berufsleben starten.

 

Während die zukünftigen Auszubildenden noch die Ferien vor dem Berufsstart genießen, läuft schon die aktive Bewerbungsphase für die Auszubildenden 2019. Der erste Einstellungstest findet bereits Ende August statt, Einladungen dazu werden täglich verschickt. Und auch die Terminplanungen für Step2, die zahlreichen nach dem Test folgenden Vorstellungsgespräche, laufen.  „Zeugnisnoten und Testergebnisse geben natürlich einen wichtigen Hinweis auf die Leistungsbereitschaft der Bewerberinnen und Bewerber – aber das persönliche Kennenlernen ist nach wie vor wesentlich für eine Entscheidung. Auch wenn das Führen der vielen Gespräche mit sehr viel Aufwand verbunden ist; für uns sind sie unverzichtbar.“, so Werner Drexel und Bernhard Albenstetter, Abteilungsleiter Ausbildung.

 

Für das Recruiting der Auszubildenden wurde bzw. wird auch dieses Jahr wieder viel unternommen. Es wurden interne Veranstaltungen wie der „JOB-CHECK“ organisiert, Radiospots produziert, Anzeigen in Tageszeitungen und in über 40 Schuljahresberichten geschalten sowie Schulpartnerschaften geschlossen. Im Herbst wird GROB sich noch auf den Ausbildungsmessen in Landsberg (27./28. September), Memmingen (6. Oktober), Günzburg (13. Oktober) und Bad Wörishofen (20. Oktober) präsentieren.

Besonders erfreulich für das GROB-Ausbildungsteam ist, dass auch dieses Jahr wieder mehrere Auszubildende für ihre hervorragenden Leistungen bei den Abschlussprüfungen oder im Abschlusszeugnis der Berufsschule ausgezeichnet wurden. Bereits im Mai dieses Jahres wurde Daniel Frenzel von der IHK für seine erzielten Ergebnisse bei der Abschlussprüfung 2017/2018 als „Elektroniker für Automatisierungstechnik“ geehrt. Ehrengast bei der Auszeichnungsfeier war Radrennfahrerin und Weltmeisterin Lisa Brennauer. Jennifer Betz, die die Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte, bekam vor zwei Wochen für ihren Abschluss mit der Note 1,2 den Staatspreis verliehen.  Weiter durften die Ausbilder in den vergangenen Wochen folgenden Auszubildenden zu ihren besonderen Leistungen (Note 1 bei Abschlussprüfung oder im Abschlusszeugnis) gratulieren, wobei es noch zu erwähnen gilt, dass ein Großteil davon diese Top-Ergebnisse sogar mit der Lehrzeitverkürzung erreicht hat:  

 

Industriemechaniker:
Kilian Deigendesch, Sebastian Kahn, Thomas Kienast, Tobias Seidel, Stefan Sontheimer und Christoph Willburger

Elektroniker für Automatisierungstechnik: 
Andreas Bayer, Stefan Fischer, Johanna Friedberger, Patrick Funk, Christian Heel

Fachkraft für Lagerlogistik:
Stefan Dein und Canan Yesil

Fachinformatiker:
Alexander  Eschrich

Industriekaufleute:
Jennifer Betz, Jessica Brunner, Thomas Joas und Kathrin Tschugg

 

"Wir sind generell natürlich schon sehr stolz auf unsere Auszubildenden, aber so tolle Ergebnisse beweisen uns umso mehr, dass wir alles richtig machen mit unserer Ausbildung – und das schon seit vielen Jahren. Die Jugendlichen haben sich durch Fleiß und Eifer ihre tollen Noten erarbeitet und ein großes Lob verdient. Ich darf ihnen und natürlich auch allen anderen unserer Auszubildenden, die die Berufsausbildung kürzlich erfolgreich abgeschlossen haben, im Namen der ganzen Geschäftsführung ganz herzlich gratulieren“, so Wolfram Weber, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung.

 

Bild:  

GROB-Azubi: Daniel Frenzel (Mitte), Elektroniker für Automatisierungstechnik 

Ehrengast war  Lisa Brennauer (links), Radrennfahrerin und Weltmeisterin im  Einzel- und Mannschaftszeitfahren

Die hervorragenden Leistungen der Absolventen und die daraus resultierenden ausgezeichneten Zukunftsaussichten würdigte Gerhard Schlichtherle, (rechts) Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu.