GROB-Messepräsentationen parallel auf zwei Kontinenten : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Parallel auf zwei Messen präsentierten Ende Mai die GROB-Werke sehr erfolgreich ihr Produktportfolio: vom 23. - 27.05. auf der Metalloobrabotka in Moskau und vom 23. - 28.05. auf der FEIMAFE in Sao Paulo. Beide Messen haben in ihren Ländern einen sehr hohen Stellenwert und gelten als die Leitmessen der Maschinenbaubranche in ihren Regionen.

Moskau/Sao Paulo. Traditionell trifft sich die Maschinenbau-branche im Mai auf den Leitmessen in Moskau und Sao Paulo. Zumindest für die jeweiligen Regionen haben diese Messen mittlerweile einen ähnlich hohen Stellenwert wie die im September stattfindende EMO in Hannover. Die Metalloobrabotka ist in Moskau praktisch die Hauptmesse für die Maschinenbauindustrie Russlands und den angrenzenden ehemaligen GUS-Staaten.

 

Sie findet seit 2009 jährlich und nicht mehr im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Und das hat seinen Grund: Der russische Markt gehört zu den Wachstumsmärkten - nicht nur für die deutsche Maschinenbauindustrie und hat sich zum drittwichtigsten Absatzmarkt entwickelt. Kein Wunder also, dass nahezu alle renommierten nationalen und internationalen Maschinenbauhersteller auf der Metalloobrabotka in Moskau vertreten sind. Besucht wird die Messe von potenziellen Kunden aus dem Fahrzeug-, Flugzeug- und Schiffsbau. Nach Veranstalterangaben kamen an den fünf Tagen über 23 000 Fachbesucher.

 

Den GROB-Messestand besuchten praktisch alle uns bekannten Kunden aus der Automobilindustrie. Dabei zeigten viele Besucher großes Interesse an den GROB-Standardmaschinen. Doch nicht nur das: Die Stimmung auf dem GROB-Stand war schon während der Messe besonders gut, da sich unsere langjährigen Kunden über die Tatsache freuten, dass GROB nun endgültig in Russland mit einer eigenen Niederlassung, der GROB-Russland GmbH vertreten ist. Besonders wichtig, dass neben dem Vertrieb unsere neue Vertretung auch serviceseitig im Markt tätig sein und besonders die GROB-Kollegen Vorort in Jaroslawl unterstützen wird.

 

Ist die Metalloobrabotka für unser Unternehmen noch eine relativ junge Messe, so hat die Teilnahme der B. GROB do Brasil an der FEIMAFE die größtmögliche Tradition. Seit 34 Jahren findet diese größte und renommierteste Maschinenbaumesse in Lateinamerika statt und seit 34 Jahren ist unser Unternehmen auf der FEIMAFE vertreten. Und die diesjährige Resonanz war sensationell. „Es waren alle wichtigen Automobilkunden auf der Messe, sodass wir unseren Kundenkreis bestens pflegen konnten”, zieht Christian Müller, Vizepräsident bei B. GROB do Brasil und zuständig für Vertrieb und Projekte, eine zufriedene Bilanz. „Auch hinsichtlich des Stand-Alone Marktes hat GROB einige wichtige neue Kontakte geknüpft”.

 

Auch GROB-Neuheiten gab es auf der Messe zu sehen. So wurde die G550 erstmals im brasilianischen Markt vorgestellt und die hydraulikfreie Spannvorrichtung als “weltweite Neueinführung” der hydraulikfreien Maschine präsentiert. GROB präsentierte auf seinem 300 m² großen Messestand eine G300B von FORD mit einem manuellen Belade- und Entladetisch (Projekt: Ford SIGMA ZKG) und eine G550AB mit Palettenwechsler, HSK-A100 und Demoteile, die die “Flexibilität” der Maschine verdeutlichten.

 

Und der Aufwand hat sich gelohnt: GROB konnte zwei Stand-Alone Maschinen auf der Messe verhandeln und fünfzehn neue Anfragen generieren. „Insgesamt war die Stimmung der Messebesucher wunderbar”, meinte dann auch Christian Müller am Ende der Messe. „Die Perspektiven für unser brasilianisches Werk sehen sehr gut aus und wir sind bestens mit unserer hohen Fertigungstiefe auch für den bevorstehenden Aufschwung vorbereitet”.