GROB verbreitert Angebotspalette : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Das bereits auf der EMO Hannover im September 2007 als Prototyp vorgestellte fünf-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum G350 wurde nun im Serienstandard der Fachpresse vorgestellt. Mit der G350 stellt GROB das technische Know-how des Unternehmens und die Entwicklungskompetenz seiner Ingenieure im Systemgeschäft auch bei nicht Prozess gebundenen Standardmaschinen unter Beweis.

Technisch und konstruktiv basiert die G350 auf der im Systemgeschäft äußerst erfolgreichen modularen G-Baureihe und rundet diese Baureihe nach unten ab. Die G350 ist damit nicht nur für den traditionellen Kundenkreis von GROB aus dem Automobil- und Automobilzuliefer-Bereich interessant. Das Unternehmen spricht vielmehr mit der G350 gezielt neue Kundenkreise an. Für alle Kunden, die mittels Frästechnologie Werkstücke aus verschiedensten Materialien, von Kunststoff bis Edelstahl, in kleinen bis mittleren Serien fertigen, bietet die G350 handfeste Vorteile.

 

Solche Anwender sind vor allem im Werkzeug- und Formenbau tätig. Als Schwenktischmaschine zeichnet sich die G350 insbesondere gegenüber Schwenkkopfmaschinen dadurch aus, dass Schrägen nicht über zwei oder gar drei Achsen interpoliert werden müssen. Gegenüber vergleichbaren Maschinen mit Schwenktisch-Kinematik und vertikaler Frässpindel bietet die G350 mit ihrer horizontalen Spindel eine größere Stabilität und einen verbesserten Spänefall. Ein weiteres Plus des neuen Universal-Bearbeitungszentrums aus dem Hause GROB stellt seine sehr gute Zugänglichkeit dar. Schließlich hat die G350 das Potenzial mit ihren Anwendern zu wachsen. Mit den Optionen für einen automatischen Palettenwechsel, einen Palettenbahnhof und ein Linearportal ist die G350 für jegliche Art der Automatisierung gerüstet. Nutzer des Bearbeitungszentrums profitieren hierbei von dem erheblichen Erfahrungspotenzial des Unternehmens GROB im Bereich automatisierter Fertigungssysteme.

 

Die bisherigen außerordentlich positiven Kundenreaktionen haben die Einschätzung von GROB uneingeschränkt bestätigt. Ab Frühjahr 2008 wird die G350 in Europa ausgeliefert. Sie ist ab Mitte 2009 weltweit verfügbar. Für den Vertrieb und den Service der G350 wurden bei GROB neue, auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kundenkreises angepasste, Strukturen geschaffen. Dabei ergänzen sich GROB Mitarbeiter und externe Vertriebs- und Servicepartner. Diese neue Organisation besteht parallel zu den vorhandenen Bereichen im Systemgeschäft. Eine optimale Betreuung aller Kunden durch persönliche Ansprechpartner ist damit gewährleistet.

 

Die G350 wird vorerst ausschließlich im Werk Mindelheim produziert. Das Unternehmen GROB hat in den letzten Jahren seine Prozessabläufe kontinuierlich verbessert. Somit stehen die für die Produktion der G350 notwendigen Kapazitäten mit der bestehenden Belegschaft zur Verfügung. Zudem wird der Produktionsablauf im Werk durch bauliche Maßnahmen noch effizienter gestaltet.