GROB-WERKE mit FORD Award of Recognition ausgezeichnet : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Für ihre innovativen Vorschläge und progressive Ausarbeitung von Lösungen zur optimalen Instandhaltung von GROB-Anlagen im FORD-Werk Dagenham/England wurden die GROB-WERKE von der FORD Motor Company mit dem „Award of Recognition“ ausgezeichnet. In einem „Certificate of Achievement“ wurden insbesondere das technische Know-how der GROB-WERKE und ihre Bereitschaft zur weltweiten Unterstützung der FORD Motor Company hervorgehoben.

Anlässlich eines „Investment Efficiency Meetings“ im Kölner FORD-WERK Ende Oktober 2014, wurden die GROB-WERKE aus über 30 Lieferanten ausgewählt und mit dem „Certificate of Achievement“ der FORD Motor Company ausgezeichnet. Parallel dazu waren im FORD-Werk Livonia, Michigan, USA weitere 40 Teilnehmer via Satellit bei dieser Preisverleihung zugeschaltet.

 

Neben GROB verlieh FORD das Zertifikat nur an zwei weitere Lieferanten, die jeweils in einer anderen Kategorie für besondere Leistungen ausgezeichnet wurden. Dass GROB einer der drei von FORD geehrten Lieferanten weltweit ist, zeigt, wie stolz das Unternehmen auf diese Auszeichnung sein darf.


„Schon mehrfach haben wir den Q1-Award der FORD Motor Company für unsere Werke in Mindelheim und Bluffton oder erst letztes Jahr unser Werk in Brasilien den FSAO-Supplier Award erhalten“, so der Vorsitzende der GROB-Geschäftsführung, German Wankmiller bei der Preisübergabe. „Umso mehr freut uns jetzt dieser Award, den wir für unsere besonderen Leistungen in Bezug auf die proaktiven Lösungen zur Verbesserung der Wartbarkeit von Maschinen erhalten“.


Neuer Meilenstein in Partnerschaft mit FORD
Mit ausschlaggebend für diese Ehrung war ein zweitägiger Workshop im englischen Dagenham, der im Rahmen des Panther-Projekts abgehalten wurde. Ein konstruktiver Workshop, bei dem die GROB-Mannschaft alle durchzuführenden Instandhaltungsaufgaben mit unserem Partner vertrauensvoll diskutierte und diese für FORD in einem einmaligen Detaillierungsgrad erfasst hat. Entstanden ist eine standardisierte Übersicht aller durchzuführenden Instandhaltungsmaßnahmen, die zukünftig nicht nur bei FORD Dagenham, sondern in allen FORD-Werken mit Maschinen von GROB zum Einsatz kommt.

 

Diese Übersicht trägt zur Effizienzsteigerung in der Produktion und somit zur Verbesserung des gesamten Produktionsablaufs bei und ist zukünftig Grundlage aller Wartungsaktivitäten von Zerspanungsmaschinen in diesem Bereich. Eine Win-Win-Situation für beide Partner. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Jochen Nahl, GROB-Geschäftsführer Vertrieb. „Diese Auszeichnung ist ein weiterer Meilenstein in der Intensivierung unserer Partnerschaft mit FORD, da sie konkret die ausgezeichnete Zusammenarbeit von FORD und GROB im Panther-Projekt widerspiegelt“.

 

Ray Holden, FORD Production Engineering Manager, der die Auszeichnung überreichte, lobte besonders die „proaktive Herangehensweise von GROB“ in seiner Laudatio. GROB verbindet mit FORD eine langjährige Partnerschaft, die bis in die 1960er Jahre reicht.

 

Das Panther-Projekt ist ein „europäisches“ Projekt indem GROB mit den FORD-Werken in Dagenham/England und Köln zusammenarbeitet. Es umfasst im Werk Dagenham eine Zylinderkopf- und eine Zylinderblock- und im deutschen Werk Köln eine Cubing-Linie (Gießereibearbeitung).