Sächsischer Wirtschaftsminister besucht GROB-Stand auf der intec : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Zu ihrer Messepremiere auf der intec in Leipzig, der 13. Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen- und Sondermaschinenbau präsentierten die GROB-Werke ihre G350 mit einer neu entwickelten schnell drehenden Motorspindel. Ein weiteres Highlight war der Besuch des sächsischen Wirtschaftsministers, Herrn Sven Morlock.

Die intec gilt als die Plattform und Drehscheibe der metallbe- und verarbeitenden Industrie für den Abnehmermarkt in Mitteldeutschland und dem osteuropäischen Ausland. So waren auch alle namhaften Hersteller von Standardmaschinen vertreten. „Für die GROB-Werke hatte der Auftritt bei der intec eine doppelte Bedeutung”, so Peter Herrmanns, Leiter Vertrieb Standardmaschinen international über die Messepremiere der GROB-Werke.

 

„Zunächst suchen wir derzeit in diesem interessanten Markt Sachsen und Thüringen einen geeigneten Vertragspartner und unternehmen mit unserem Messeauftritt hier in Leipzig einen ersten wichtigen Schritt zur Marktausweitung in den neuen Bundesländern. Denn auch wir bei GROB haben die wachsende Bedeutung dieser in Deutschland viertwichtigsten Region für den Maschinenbau nach Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern, dem Tor in die östlich zu Deutschland angrenzender Länder erkannt.”  

 

Entsprechend war auch die Besucherresonanz auf dem GROB-Stand. Am Eröffnungstag fand ein Messerundgang des sächsischen Ministerpräsidenten zusammen mit dem tschechischen Vizeminister für Außenhandel statt und am zweiten Messetag besuchte der sächsische Wirtschaftsminister Sven Morlock den Stand der GROB-Werke. Christian Grob, GROB - Generalbevollmächtigter informierte ihn eingehend über die Aussichten der Maschinenbauindustrie und über die Beweg-gründe der GROB-Messepremiere in Leipzig.

 

Interesse zeigte der Wirtschaftsminister auch an der Arbeitsweise der neuen GROB-Motorspindel. Begleitet wurde der Wirtschaftsminister vom Leipzig Messe-Geschäftsführer Markus Geisenberger und dem zuständigen Leiter für Wirtschaftsförderung in Sachsen, Herrn Peter Nothnagel. Auch auf dem GROB-Messestand war eine gute Besucherresonanz festzustellen. Die GROB- Vertriebsmannschaft konnte einige interessante Anfragen nach Angeboten akquirieren. Bereits am zweiten Messetag platzierte ein niedersächsischer Messekunde einen Festauftrag über eine G350.

 

Die GROB-Werke waren insgesamt mit ihrem neuen Messestand von 110 m² und ihrer Messeneuheit, einer schnell drehenden Motorspindel sehr überzeugend vertreten. Die auf der Messe gezeigte neue Motorspindel wird in erster Linie im Formenbau, aber auch zur Bearbeitung von Aluminium zum Einsatz kommen. Bei einer derzeit maximalen Drehzahl von 28.000 1/min und einem nutzbaren Drehmoment (bei einer Einsatzdauer von 40 Prozent) von 63,2 Nm leistet die Motorspindel ausgezeichnete 53 KW. Die Lager der Motorspindel sind mit einer Öl-Luft-Schmierung ausgestattet. Mit ihrem relativ hohen Drehmoment ist die neue Motorspindel in der Lage, selbst Stahl mit wirtschaftlichen Schnittdaten bearbeiten zu können.

 

Ein weiterer Vorteil: Die Motorspindel hat noch im Bereich ihrer Drehzahl viel Potenzial nach oben. Die freigegebenen 28.000 1/min. sind das Ergebnis aktueller Messungen. „Nach Auswertung weiterer praktischer Erfahrungen ist es wahrscheinlich, dass die Entwicklungsingenieure auch eine Drehzahl von bis zu 30.000 1/min. risikolos freigeben können,” so Rudolf Dreer, GROB-Vertriebsleiter für Standardmaschinen. „Ein Wert, der die Motorspindel in Verbindung mit ihrer überragenden Leistung und ihrem sehr guten Drehmoment mehr als konkurrenzfähig macht. Noch müssen wir aber auf das grüne Licht der Entwickler warten.”

 

Die intec findet seit 2009 alle zwei Jahre in der traditionellen Messestadt Leipzig statt. Es ist geplant, sie zukünftig fest im GROB-Messeplan zu verankern.