Strategische Partnerschaften schmieden – Kundennähe fördern : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Strategische Partnerschaften und unternehmensübergreifende Kooperationen gewinnen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zunehmend an Bedeutung. Diese Art der engen Zusammenarbeit ist seit Jahren Kernbestandteil der GROB-Unternehmensphilosophie.

Welchen Beitrag eine fundierte und intensive Zusammenarbeit leisten kann, um nicht nur wirtschaftlich schwierige Zeiten zu meistern, sondern auch später bestens aufgestellt zu sein, zeigt aktuell unsere enge Technologie-Partnerschaft mit der Volkswagen AG. Sie war die Basis für die weltweit erste Großserien-Zylinderkopf-Komplettbearbeitung mit Mindermengenschmierung (MMS).

 

Zunächst haben wir zusammen mit unseren Partnern bei der Volkswagen AG eine Bestandsaufnahme gemacht und untersucht, welches Know-how von beiden Seiten eingebracht werden kann. Wichtig war die Frage, nach möglichen Lücken, die in der Entwicklung der MMS-Fertigung in der Serie noch zu schließen wären. Hier konnten die sehr kompetenten Planer der Volkswagen AG in Salzgitter die mehr als 10-jährige Erfahrung von GROB in der Trockenbearbeitung mit wichtigen Hinweisen in idealer Weise ergänzen.

 

Klare Strukturen des geplanten Innovationsprozesses und genau festgelegte Rollen und Verantwortlichkeiten in der Zusammenarbeit sorgten für einen schnellen und reibungslosen Ablauf. Die vielfältigen Kompetenzen auf beiden Seiten lassen nun mittel- und langfristig die Möglichkeit entstehen, sie gemeinsam weiterzuentwickeln. Wichtig insbesondere, für die zu erwartenden innovativen Änderungen der kommenden Jahre, gerade in der Automobilindustrie. Die Technologie-Kooperation mit der Volkswagen AG in Salzgitter ermöglicht beide Seiten, Kompetenzen und Kapazitäten in der Forschung und Entwicklung zu kombinieren und einen aktiven Wissensaustausch untereinander zu ermöglichen.

 

„Es war und ist immer unsere Absicht, nicht nur die kreativen Kräfte bei GROB zu fördern und damit den Innovationsgedanken als Teil unserer Unternehmensstrategie zu verankern,”erklärt German Wankmiller, Vorsitzender der GROB-Geschäftsleitung die Vorgehensweise. „Zukünftig wollen wir noch mehr mit unseren Kunden in strategischen Partnerschaften zusammenarbeiten und damit eine neue, zielgerichtete Innovationskultur pflegen.”

 

Ein Vorsatz, der umgesetzt wird. Wie die Weltpremiere mit der MMS-Technik in der Komplettbearbeitung des Zylinderkopfes in Serie bei der Volkswagen AG in Salzgitter bereits bestens unter Beweis gestellt hat.