Tausendstes G-Modul produziert : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Bereits knapp drei Jahre nach der Markteinführung Ende 2004 konnte am 30. April 2008 das tausendste G-Modul fertiggestellt werden. Die G-Modul Baureihe von GROB besteht aus standardisierten, modular aufgebauten Bearbeitungszentren. Hauptanwendungsbereich dieser zerspanenden Werkzeugmaschinen ist die Bearbeitung von hochpräzisen Werkstücken in großer Stückzahl. Hauptkunden sind die Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

Mit der G-Modul Baureihe konnten die Produktionszeiten stark reduziert und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit im Weltmarkt zusätzlich gesteigert werden. Ihre größten Vorteile sind ihre Modularität und die dazugehörigen Automatisierungsmöglichkeiten. Sie sind für höchste Flexibilität auf der Maschinen- und Prozessseite ausgelegt und in unterschiedlichen Ausbaustufen konfigurierbar. Die G-Modul Baureihe kann in den Anlagen der Kunden individuell zusammengestellt und flexibel mit anderen Bearbeitungs- und Sondermaschinen konfiguriert werden.

 

Erst Anfang dieses Jahres wurde die G-Modul Baureihe durch das neue Fünf-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum G350 ergänzt und abgerundet. Mit dieser Maschine hat GROB ein Bearbeitungszentrum im Angebot, das die Vorzüge der G-Module in der Großserienfertigung auch den Anwendern von Einzelmaschinen zur Verfügung stellt. Das tausendste G-Modul ist eine zweispindlige Maschine der Baureihe G520, die in das Motorenwerk eines großen bayerischen Automobilherstellers nach England geliefert wird. Die Mehrzahl der G-Module wird heute im GROB Stammwerk in Mindelheim produziert. G-Module werden zudem in den GROB Werken in Sao Paulo (Brasilien) und Bluffton (USA) hergestellt.

 

Unser Unternehmen hat die Einführung der standardisierten Maschinen im Jahr 2004 konsequent mit entsprechenden Schritten auf der betriebsorganisatorischen Seite kombiniert und befindet sich damit aufgrund der praktischen Umsetzung enormer Innovationen im technischen Bereich und der konsequenten Optimierung aller betrieblichen Prozesse international weiterhin stark im Aufwind.