Volkswagen Konzern nominiert GROB als strategischen Partner : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Als eines von wenigen Unternehmen im Bereich Powertrain ist GROB von Volkswagen als strategischer Partner der neuen „FAST“- Initiative nominiert worden. Aus über 10.000 Lieferanten wurden die 44 besten zukunftsorientierten Unternehmen ausgewählt, mit denen der Volkswagen Konzern die Zusammenarbeit künftig auf eine neue gemeinsame Strategieebene heben will.

Es war schon ein besonderer Tag und eine große Ehre, als am 21. Juli 2015 die GROB-WERKE in Wolfsburg zum Mitglied der Volkswagen FAST-Initiative ernannt wurden. FAST steht für „Future Automotive Supply Tracks“ und bedeutet, dass der Volkswagen Konzern eine neue Dimension der Zusammenarbeit mit seinen besten Lieferanten auf technologische und innovative Art und Weise ankündigt.

 

Dazu suchte Volkswagen in einem über vier Monate laufenden Prozess aus über 10.000 Lieferanten die besten 44 Firmen aus. „Wir von GROB sind eines von wenigen Unternehmen aus dem Bereich ‚Powertrain‘, das für dieses Programm ausgewählt wurde“, freut sich German Wankmiller, Vorsitzender der GROB-Geschäftsführung, besonders über diese  Ernennung. 


Hohe Zielsetzung des Volkswagen Konzerns
Für die Zukunft hat sich der Volkswagen Konzern hohe Ziele gesteckt. Er will nicht nur erfolgreichster Automobilhersteller werden, sondern auch Motor für die Mobilität von morgen. Um dieser Strategie gerecht zu werden, ist ein viel früherer und intensiverer Austausch auf strategischer und technologischer Ebene mit den innovativsten Partnern und Lieferanten geplant.  Den Rahmen dafür schafft die Initiative FAST.

 

In die Umsetzung von FAST sind alle Marken und Regionen des Volkswagen Konzerns eingebunden. Durch FAST werden für alle Lieferanten Rahmen und Schnittstellen für Innovationen überarbeitet, sowie neue Prozesse zur frühzeitigen Projekteinbindung etabliert.

 

Vor diesem Hintergrund wird der Volkswagen Konzern künftig noch enger mit dem ausgewählten Kreis an Lieferanten, zu dem nun die GROB-WERKE gehören, zusammenarbeiten. Dabei werden diese Lieferanten im Rahmen eines strategischen Dialogs Zugang zu Top-Entscheidern des Konzerns bekommen, um Innovationen effizienter und vor allem schneller umsetzen zu können.


Grundsätze der Zusammenarbeit
Um den aktuellen Herausforderungen in den Bereichen Innovation und Globalisierung gerecht werden zu können, soll zukünftig eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen dem Volkswagen Konzern und seinen wichtigsten Lieferanten gepflegt werden. Dabei werden die Innovationsschnittstellen zu den Lieferanten neu definiert, um zukünftige Technologien schneller erlebbar zu machen.

 

So wird ein nachhaltiges, globales Wachstum und Erfolg mit ausgewählten, weltweit aufgestellten Partnern sichergestellt. Um auf allen Ebenen effizienter zu arbeiten, sollen zukünftig in einem transparenten Prozess die Strategien des Volkswagen Konzerns mit den Partnern verzahnt werden. Dafür bietet der Volkswagen Konzern einen verbindlichen Rahmen zum Austausch von Innovationen und Strategien. So wird maximales Vertrauen zwischen den Partnern geschaffen. Dadurch wird ab sofort die Zusammenarbeit mit den strategischen Lieferanten auf ein neues Niveau gestellt, um gemeinsam Produkt- und Innovationsprozesse zu beschleunigen.


„Partner in diesem elitären Kreis zu sein, ist für uns nicht nur eine Ehre, sondern gleichzeitig eine große Herausforderung“, schätzt German Wankmiller die FAST-Ernennung realistisch ein. „Doch bin ich mir sicher, dass wir mit unseren GROB-Stärken, wie Qualität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit dem Vertrauen des Volkswagen Konzerns gerecht werden können“.