GROB – ausgezeichneter Partner der Elektromobilität : GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Nach über vier Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat sich GROB als Marktführer in der Herstellung von Anlagen des elektrischen Antriebsstrangs fest etabliert und wurde im Sommer dieses Jahres von der Volkswagen-Gruppe mit dem VW Award als bester Lieferant im Bereich „Elektromobilität“ ausgezeichnet.

Mindelheim/Hannover. Vor dem Hintergrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Herstellung hocheffizienter Fertigungs- und Montageanlagen und dem sich abzeichnenden Paradigmenwechsel in der Automobilindustrie, wird bei GROB bereits seit fünf Jahren verstärkt in den Bereich Elektromobilität investiert. Eine damals für viele noch riskante Unternehmensentscheidung hat GROB heute zum Marktführer und anerkannten Geschäftspartner für Elektromobilität werden lassen. Neben Volkswagen werden auch BMW, Daimler und Siemens, die amerikanischen Automobilhersteller Ford und General Motors, Renault/Nissan in Frankreich und Japan sowie weitere Kunden in China beliefert.

 

Erster VW Group-Award für E-Mobility

 

Umso bemerkenswerter ist für GROB die Auszeichnung mit dem VW Group-Award für E-Mobility im Sommer dieses Jahres in dem für beide Unternehmen noch jungen Geschäftsbereich. „Unser Unternehmen wurde schon für viele hervorragende, von unseren Mitarbeitern erbrachten Leistungen ausgezeichnet“, so der Vorsitzende der GROB-Geschäftsführung, German Wankmiller bei der Preisverleihung. „Doch noch nie haben wir einen Award in der Kategorie „Elektromobilität“ bekommen. Eine Auszeichnung, die uns ganz besonders ehrt und uns in unserer Entscheidung bestätigt, in dieses neue Geschäftsfeld investiert zu haben.“ Die Auszeichnung bezieht sich auf ein großes Projekt für eine elektrische Antriebsplattform von Volkswagen in China, dem größten asiatischen Markt.

 

Umfangreiches Produktportfolio mit großer Marktresonanz

 

Das GROB-Produktportfolio reicht von komplexen Montageanlagen für Statoren, Rotoren und E-Maschinen bis hin zur Montage der kompletten E-Achse. Außerdem umfasst es die Batteriemodulmontage, den Aufbau einer Laboranlage für die Batteriezelle sowie die Weiterentwicklung von Montageanlagen für die Brennstoffzelle. Ein besonderer Fokus liegt auf der eigenen Prototypenfertigung des Elektromotors mit Hairpin-Technologie, Wellenwicklung oder Einzugstechnik.

 

Ein Portfolio, das bereits erfolgreich mit hoher Marktresonanz umgesetzt wird. So wurden bereits sieben Montagelinien mit Hairpin-Technologie, eine Montageanlage mit Wellenwicklungstechnologie und mehrere Montageanlagen für den Rotor, inklusive Zusammenbau von Rotor, Stator und Getriebe mit insgesamt sieben Linien ausgeliefert. Seit der Gründung von GROB Italy im Jahr 2016 konnten zudem bereits zehn Anlagen mit Einzugstechnik umgesetzt werden und auch für die Batteriemodulmontage wurden fünf Anlagen akquiriert. All diese Erfolge zeigen, dass sich GROB mit seinem umfangreichen Portfolio im Bereich der Elektromobilität als zuverlässiger Ansprechpartner der Automobilindustrie für vielseitige Lösungsansätze etabliert hat. Bereits heute erwirtschaftet GROB ein Viertel seines Umsatzes in diesem neuen Geschäftsfeld – mit steigender Tendenz.

 

GROB-Elektromobilität auf der EMO

 

Auch auf seinem EMO-Messestand informiert GROB in einem eigenen Präsentationsbereich über seine Fachkompetenz in der Herstellung von Produktionslinien und -anlagen für E-Maschinen und Elektromotoren sowie in der Produktion und Assemblierung von Batteriezellen, -modulen und -packs.

 

Pressekontakt:

 

GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Lina Koch

Tel: +49 (8261) 996-5355
Fax: +49 (8261) 996-441
E-Mail: Lina.Koch@grob.de